Maglev

Maglev

Mit Magnetkräften durch witzige Plattformwelten

Mit Maglev holt man sich ein witziges 3D-Plattformspiel der magnetischen Art auf den heimischen Rechner. Der Spieler schlüpft in die Haut eines Roboters, der seine große Liebe – einen Toaster – aus den Händen eines Entführers retten muss. Das Szenario ist in einem riesigen Raumschiff angesiedelt. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • witzige Grundidee
  • originelle Figuren
  • nett gemachte Soundeffekte und Hintergrundmusik

Nachteile

  • recht einfach und schnell durchgespielt
  • wenig Ressourcen-schonend

Gut
7

Mit Maglev holt man sich ein witziges 3D-Plattformspiel der magnetischen Art auf den heimischen Rechner. Der Spieler schlüpft in die Haut eines Roboters, der seine große Liebe – einen Toaster – aus den Händen eines Entführers retten muss. Das Szenario ist in einem riesigen Raumschiff angesiedelt.

Den Protagonisten steuert man in Maglev denkbar einfach. Der kleine Roboter bewegt sich frei und erzeugt bei Bedarf zwei Arten von Gravitationsfeldern. Damit verpasst man sich selbst Bewegungsimpulse, wehrt Strahlen sowie Gegner ab und zerstört Objekte.

Fazit Maglev ist ein Projekt, das noch in den Kinderschuhen steckt. Dennoch macht das Spiel bereits in dieser frühen Version Spaß. Nichts zuletzt dank der originellen Grundidee und der witzig gemachten Steuerung.